Lignum Blanc 2016

Kenner wissen es längst: Josep Maria Albet i Noya's Weine kann man getrost unbesehen kaufen und exzellent sind sie alle! So auch dieser Lignum Blanc. Die Trauben sind gewachsen in der Parzelle 'Costers de l'Ordal' und mit den eigenen Hefen in Stahltank vergoren. Der Blend aus Sauvignon Blanc, Chardonnay und Xarello ergibt einen spannenden Wein, der verführerisch nach Birnen, Mandeln, Zitrusfrüchten und frischer Ananas duftet, im Gaumen füllig, elegant, herrlich frisch und ausgewogen, ausklingend in einem finessereichen, rassigen Finale.






Albet i Noya

(ES, Penedes)
Wahre Pioniere und dazu erfolgreich, experimentierfreudig und erfahren, regional verwurzelt und weltoffen, das sind die Gebrüder Antoni und Josep Maria Albet i Noya. Die Familiengeschichte auf dem Weingut in Can Vendrell begann 1903 mit Joan Albet i Rovirosa, der als Gutsverwalter mit der Wiederbepflanzung der Weinberge nach der Reblausplage betraut war. Der Vater von Antoni und Josep Maria bewies Mut, als er dem Großgrundbesitzer die Weinberge abkaufte. Nach dem Tod des Vaters übernahm Josep Maria 1972 das Anwesen, und begann alsbald mit der Ausrichtung auf biologischen Weinbau. Bereits Ende der 70er Jahre belieferte er den dänischen Markt mit den ersten ökologisch hergestellten Weinen. Die damals noch von vielen belächelte Vision vom biologischen Weinbau hat sich als zukunftsweisend erwiesen, mittlerweile haben zahlreiche Traubenlieferanten des Penedes auf den kontrolliert biologischen Anbau umgestellt. Das Weingut verfügt über 76 ha eigene Weinberge an den Bergabhängen des Ordalgebirges in 350 Metern Höhe, 15 Rebsorten, die der geologischen Struktur und der Sonnenausrichtung folgend optimal gepflanzt werden, einen Jugendstil-Weinkeller und einen neuen Weinkeller auf modernstem technischen Stand. Der Schlüssel zur Qualität liegt aber in der Traube, von der Pflege der Rebstöcke, der sorgfältigen Handlese bis zur hygienischen Verarbeitung gilt ihr die ganze Aufmerksamkeit. Ökologisch arbeiten heißt vor allem sauber arbeiten, da eine chemische Korrektur der Weine ausgeschlossen ist.
Der Pioniergeist von Albet i Noya lebt weiter. Seit 1998 wird hier in einem bis 2012 bemessenen Forschungsprojekt an der Wiedergewinnung verloren geglaubter Traubensorten gearbeitet. Sieben regionale Sorten fanden die Brüder auf alten, verlassenen Weinbergen. Zwei davon erscheinen bereits als aussichtssreich. Es würde nicht wundern, wenn auch aus dieser Vision Wirklichkeit würde.
Weingebiet:Penedes
Qualitätsstufe:D.O.
Biokontrolle:ES-ECO-019-CT
Rebsorte:Chardonnay, Sauvignon Blanc, Xarel·lo.
Farbe:Weiß
Lagerpotential:5 Jahre
Alkohol:13% vol
Trinktemperatur:8-10 Grad
Allergene:Sulfite
Füllmenge:0,75 l
Auszeichnungen:Wine Spectator 85 Punkte, Guia Penin: 90 Punkte
Harmoniert zu:Felchenfilet, Geflügelterrine
pro Flasche
€ 10,20
(inkl. MwSt., ohne Zustell-
und Umpackgebühr)


KAUFEN
Artikelnummer
1005294