Telmo

Zum Vorteilsangebot

Die Compañía de Vinos Telmo Rodríguez produziert in ganz Spanien vorbildliche Weine. Sie sind Ausdruck ihrer Herkunft und handwerklichen Tradition.

Die Studienfreunde Telmo Rodríguez und Pablo Eguzkiza haben ihr Unternehmen in einem Keller gegründet. Sie waren und sind beseelt davon, aus wichtigen spanischen Anbaugebieten die besten und unverfälschten Wein zu machen. Was vor zwanzig Jahren als Abenteuer begann, sorgt heute als Compañía de Vinos Telmo Rodríguez weltweit für Aufsehen. Weine aus Malaga, Rioja, Toro, Rueda und Galiecen werden von der Presse und Weinkennern hochgelobt Ob in Mittelmeer- oder in Atlantiknähe, ob im Landesinnern oder im Berggebiet, überall entstehen Weine, in denen sich die Eigenarten der jeweiligen Anbauzone offenbaren. Jetzt Versandkostenfrei bestellen!

Rioja

Das Weinanbaugebiet La Rioja zählt nicht nur zu den wichtigsten Anbauregionen Spaniens, es ist auch europaweit eines der bedeutendsten Gebiete. Die Trauben für die Riojas LZ, Corriente und Lanzaga stammen aus den Rebbergen um Lanciego in der Rioja Alavesa. In einer kargen Landschaft von großer Schönheit stehen alte Stöcke der Rebsorten Tempranillo, Graciano und Garnacha oft in Mischkulturen zwischen Mandel- und Olivenbäumen. Die Herstellung der "Basisweine" erfolgt in konischen Zementtanks, die Fermentation der Lagen geschieht in offenen Holzbottichen. Alles wird spontan mit der Naturhefe vergoren.

Galicien

Galicien - Valdeoorras liegt ganz im Nordwesten Spaniens. Die Weinberge liegen auf einer Höhe bis 700 Meter über dem Meer. Unter Weinkennern gelten die Weine aus diesem Gebiet als Geheimtipp.Telmo Rodríguez hat sich zum Ziel gesetzt, aus den traditionellen alten Sorten Weine mit Herkunft und Charakter zu machen. Die Weine sind nach dem Fluss Sil benannt, der durch die Region fließt (Xil ist sein alter Name, der von den Kelten verwendet wurde, die einst in der Gegend lebten). Viele seiner Nebenflüsse werden auf beiden Seiten von Weinbergen flankiert, die auf steilen Terrassen in Schieferhängen angelegt sind. Das Etikett zeigt ein Dutzend Brücken, die die Idee symbolisieren, von einem Weinberg zum anderen zu gelangen.

Toro

Das Weinbaugebiet von Toro liegt am Fluss Duero an der Grenze zu den Provinzen Zamora und Valladolid. Hier wurden bis ins 19. Jahrhundert tieffarbige, alkoholreiche Rote gekeltert. Hundert Jahre später waren von den einst 35 000 Hektar nur noch ein paar hundert übriggeblieben. Heute erlebt das Gebiet, auch dank Telmo Rodríguez, eine Renaissance. Hauptsächlich wird Tinta de Toro angebaut, so die lokale Bezeichnung für Tempranillo. Die Böden bestehen  aus Schwemmland. Das kontinentale Klima mit ausgesprochen heißen Sommermonaten und kalten, niederschlagarmen Wintern verlangt der Rebe viel ab. Entsprechend charaktervoll sind die Weine.

Alicante

Die Monastrell-Traube ist im spanischen Mittelmeerraum bis tief ins Landesinnere weit verbreitet. Die älteste bekannte schriftliche Erwähnung datiert aus dem Jahr 1381. In der katalonischen Region Empordà erwähnte der Franziskaner Francesc Eiximenis die Monastrell-Sorte gemeinsam mit der Bobal als die wichtigste Traube in Valencia. Herrlich wild zeigt der Wein Charakter in Duft und Geschmack, milde Tannine verbreiten saftige Würze und Cremigkeit am Gaumen. Der Wein wird in zwei Dörfern – Pinoso und El Mana – in „secano“genannten Weinbergen, d.h. ohne künstliche Bewässerung produziert. 

BIO von der Rebe bis zum Glas!
Ribera del Duero

Kraftvolle Weine gedeihen in der Flusslandschaft von Ribera del Duero. Bei Fuentemolinas besitzt die Compañía etwa zehn Hektar Rebgärten. Sie werden von Valentin Madrigal nach biodynamischen Grundsätzen bewirtschaftet. Auf dem auf 700 bis 800 Metern über dem Meer gelegenen Plateau am Duero-Fluss steigen die Temperaturen im Sommer tagsüber auf über 40 Grad Celsius, die Nächte sind jedoch kühl, und der Winter ist lang und kalt. In diesem rauen Klima bewahren die Trauben des Tinto Fino auch bei guter Reife ausreichend Säure. Dies ist ein unbestrittener Vorzug der gefragten Weine der Region Ribera del Duero. Hier hat Telmo Rodríguez Reblagen entdeckt, die ihn besonders beeindruckt haben.

Malaga

In der Provinz Málaga hat Telmo eine alte Tradition wieder zum Leben erweckt. In den Bergen über Málaga finden sich zunehmend verlassene Reblagen, die zu den steilsten der Welt gehören. Hier stehen Anlagen mit uralten Moscatel-Rebstöcken, die seit Menschengedenken mit einfachsten Hilfsmitteln bewirtschaftet werden. «Wir wollten die Tradition des legendären Weißweines von Málaga wiedererwecken. Dafür haben wir einen historischen Weinberg instand gesetzt, der schon vor Jahrhunderten große Bedeutung hatte», sagt Telmo Rodríguez. Er liegt zwischen 600 und 900 Metern über dem Meer, mitten in der Axarquía, in steilem Schiefergelände.

Rueda

Rueda ist das Reich des Verdejo, einer der interessantesten spanischen Weißweinsorten. Ihr Anbau in der Rueda DO (Denominación de Origen) hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. Der Anbau verteilt sich auf über 50 Kellereien in 74 Ortschaften, die meisten befinden sich in der Provinz Valladolid. Die Plateaus, auf deren steinigen Böden fast nur noch Reben gedeihen, liegen auf 600 bis 900 Metern über dem Meer. Mit dem Basa setzt Telmo ein klares Statement für die trinkfreudigen Alltagsweine. Es sind genau diese Weine, die dem Winzer viel handwerkliches Können abverlangen, besonders wenn in Weingarten und Keller ohne technische und chemische Hilfsmittel gearbeitet wird.

Kastilien-Léon

Der 12 ha große Schiefer- Weinberg bei Cebreros gehört seit einigen Jahren Telmo Rodriguez und seiner Frau Valentine. Barrancos de Pizarra und Granito liegen weit abgelegen, etwa 70 km westlich von Madrid und ist mit Garnacha bepflanzt - uralte, resistente Weinstöcke, die sogar die Reblauskatastrophe überlebt haben. Die höchsten Garnacha-Lagen Barrancos de Pizarra befinden sich auf 1200 m (!) über dem Meeresspiegel, was europaweit einmalig ist. Mit durchschnittlich 80 Jahren sind sie zudem sehr alt, was extrem geringe aber hochwertige Erträge zur Folge hat. Nur 20 Hektoliter pro Hektar holt man aus diesen Weinbergen heraus - eine absolute Essenz! Telmo Rodriguez bezeichnet den Rebberg, in dem alles von Hand bearbeitet wird, als "Kulturdenkmal". Der Ausbau erfolgt in der Ton-Amphore und in gebrauchten Holzfässer. Das Ergebnis sind zwei feine, tänzelende Wein. Der Schieferboden bringt eine ungemeine Eleganz. Geheimtipp!

Erleben Sie herrliche Weine, die mit Liebe, Wissen und Nachhaltigkeit produziert werden