Blog

29.03.2017

HEADLINE #392

Boden mit Immigrationshintergrund Gibt es häufig und es funktioniert in der Natur recht gut. Ein Beispiel dafür ist z. B Lössboden. Löss wurde überwiegend vom Wind abgelagert, nach der Ablagerung im Boden aber meist weiter verändert. Löss bedeckt etwa zehn Prozent der Erdoberfläche und ist vor allem in der gemäßigten Klimazone verbreitet. Und spielt im Weinanbau eine wichtige Rolle. Viel Wissen zum Thema Boden und Terroir wurde bei der Weinzeit Weinverkostung am Sonntag vermittelt. Die Dipl. Sommeliere Weinakademikerin Maria Spieler zeigte auf erfrischende Weise wie man die Besonderheiten des Bodens im Wein erschmecken kann. Warum der Geschmack des Weines immer Reaktion auf den Boden ist, erklärten zwei absolute Boden-Spezialisten. Der Biologe und Bodenkundler Dr. Alexa Dellantonio sowie der Biologe Dr. Walter Fitz. Beide sind nicht nur sattelfeste Bodenkundler sonder auch profane Weinkenner und Weinliebhaber. Den zahlreichen Weinzeitgästen hat der lebhafte und lehrreiche Vortrag auf jeden Fall gefallen. Doch auch die charmanten Lehrenden konnten nicht den Hauptakteuren die Schau stehlen. Riesling vom Buntsandstein, Dürkheimer Riesling, Pinot vom Berg, Pinot Exelberg, Bouquett der Garrigues roge, Terre Porpre, El Fanino, La Mothe du Barry rouge und Vieilles Vignes waren die Stars des Abends. Dank der fachkundigen Erklärungen wissen die Weinzeit Gäste jetzt auch warum das so ist. Sie können


Sie können jetzt Ihr Probierpaket - Boden hier bestellen>>>
P3260152-2.jpgP3260155.jpgP3260158.jpgP3260160-2.jpgP3260162.jpgP3260179.jpgP3260184.jpgP3260185.jpgP3260189.jpgP3260191.jpg
Sie haben hier die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren »
Kommentar: