Blog

« zurück zur Übersicht
04.10.2017

In einer  Traube mit kleinen, dickschaligen, farbintensiven Beeren liegt das Geheimnis spanischer Weine. Tinta de Toro ist ihr Name in einigen Regionen, Tempranillo in anderen. Temprano bedeutet auf Spanisch „früh“, und tatsächlich reift diese Traube rund zwei Wochen früher als die Garnacha – mit der sie üblicherweise zum Rioja verschnitten wird. In dieser Flasche aber wartet Tempranillo pur auf seine Genießer.

Auf den Terrassen des Ordal-Gebirges in der Nähe von Barcelona liegt das Weingut der Brüder Josep-Maria und Antoni Albet i Noya. Berühmt sind die beiden für die hohe Qualität ihrer biologisch auf neuestem Erkenntnisniveau hergestellten Weine. Ihr Tempranillo mit seinem fruchtig-würzigen Bouquet von Brombeere und Holunder, seinem weichen Tannin und seinem aromatischen Nachklang ist fünf Monate in Amphoren gereift.

  

Curiós Ull de Llebre 2014

Ein hinreißender fruchtiger dunkler Rotwein. Aromen von Kirschen und würzige Ankläge mit feiner Note von ...

mehr »

   pro Flasche
€ 9,20

Sie haben hier die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren »