Sélection exclusive zum Vorteilsangebot

Das Terroir spielt in Frankreich eine besonders große Rolle. Damit sind die Eigenschaften des Stücks Land gemeint, auf dem der Wein wächst: Die geologische Einbettung, die Form des Geländes, die Bodenbeschaffenheit, das jeweilige Mikroklima. Das alles sieht, schmeckt und spürt man, wenn man sich ein Glas einschenkt. Damit Sie die Charakteristik einiger Terroirs und damit verschiedener Arten französischer Weinphilosophie kennenlernen können, haben wir für Sie unsere „sélection exclusive “ zusammengestellt.

Probieren, vergleichen und genießen Sie international preisgekrönte französische Bioweine aus ...(Bordeaux, Provence, Languedoc-Roussillon - Faugères, Rhône, Sud-Ouest ) zu einem erschwinglichen Preis.

 

Rhône

Der Südosten Frankreichs besticht in erster Linie durch zauberhafte Dörfer entlang der Rhône. Die Temperaturen sind schon recht subtropisch. Die Gebiete südlich von Lyon weisen mit im Durchschnitt 16°C die höchsten Temperaturen auf. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter sehr mild und feucht. Aber auch im Frühling und Herbst kann es heftig regnen. Die idealen Bedingungen für opulente Weine.

Das Weinbaugebiet Rhône gilt als die älteste Weinregion Frankreichs. Die gesamte Rebfläche beträgt rund 61.172 Hektar. Die Weinproduktion beläuft sich auf etwa 2,51 Millionen hl/ Jahr. Bei den Rotweinen handelt es sich zumeist um Cuvées aus Grenache, Cinsault oder Carignan. Die kleine Produktion an Weißwein besteht zumeist aus Marsanne, Roussanne und Viognier.

Sylvie Vacheron

Weinzeit Winzerin Sylvie Vacheron führt mit bewundernswerter Energie und großem Erfolg das alte Familienweingut „Le Clos du Caillou“. Das durch einen Wall von den umliegenden Weinbaugebieten getrennte Terrain war lange Zeit abgeschottet und wurde bei der Demarkation für die Appellation Châteauneuf-du-Pape bewusst umgangen.

Die ungewöhnliche Aufteilung der Appellation für diese Gegend in 9 ha Châteauneuf du Pape und 45 ha Côtes du Rhône, kann durch die herausragenden Weine die hier entstehen nur als Vorteil betrachtet werden. Die Reben wachsen hauptsächlich auf den mit abgerundeten Steinen durchsetzten Böden. Sie verkörpern auf außergewöhnliche Weise die Verbindung von Tradition und Moderne. Handwerk in Reinkultur. Die Gewächse schaffen eine kraftvolle, tiefe und dennoch feine Dichte mit voller Eleganz und Komplexität, die Ihresgleichen suchen. Sie werden unfiltriert und ungeschönt abgefüllt und sind großartige Botschafter des einzigartigen Terroirs von Châteauneuf-du-Pape.

BIO von der Rebe bis zum Glas!
Sebastien Vincenti

Weinzeit Winzer Sebastien Vincenti bewirtschaftet am Fuße des Mont Ventoux das Weingut Fondrèche. Seit 2009 arbeitet Sebastien in den Weinbergen nach der biologisch-dynamischen Methode. Seine Devise lautet: Nur ein gesunder Boden bringt authentische Weine hervor. Seine langjährige Rebenbeobachtung und seine große Erfahrung haben dazu geführt, dass die Reben durch einen funktionierenden natürlichen Nährstoffkreislauf versorgt werden. Spontanvergärung, Ausbau im Betonei und in Betontanks und dezenter Holzeinsatz ergeben dichte, manchmal opulente, immer komplexe und sehr gut ausbalancierte Weine, die ihre Herkunft und die Handschrift des Winzers wiedergegeben.

Languedoc-Roussillon – Faugeres

Die berühmten Katharer Burgen, idyllische Buchten und unzählige Naturschätze prägen das Bild der Languedoc Region. Der Languedoc-Roussillon hat ein mildes und sonniges Klima. Traumhafte Voraussetzungen für exzellente Weine. Nicht umsonst bezeichnet man die weitläufige Region zwischen der Côtes du Rhône im Osten und dem Roussilon im Westen als eine der spannendsten Regionen der Weinwelt und die größte Weinregion Frankreichs. Bei den roten Sorten domminiert Syrah, Grenache Noir, Mourvèdre, Carignan und Cinsault. Bei den weißen Sorten: Grenache Blanc, Macabeu, Viognier, und Chardonnay.

Denis Feigel

Besonders in den letzten zwanzig Jahren haben sich viele ambitionierte Winzer in Languedoc angesiedelt die sich der Handarbeit im Weinberg und der natürlichen Weinbereitung im Keller verschrieben haben. So auch Weinzeit Winzer Denis Feigel. Der gebürtige Elsässer betreibt im Languedoc-Roussillon, genauer in der Region Faugères am Fuß der Cévennen, ein malerisches Weingut. Feigel ist zwar Weinbauingenieur, aber jeder in der Region weiß, dass er die Qualität seiner Weine nicht nur seiner Sachkenntnis zu verdanken hat, sondern auch seinem feinen Gespür für das Klima und für die Böden seiner Wahlheimat. Und dann noch seiner Überzeugung, dass erst die sorgfältige biologische Arbeitsweise den regionalen Merkmalen eines Weines zur vollen Entfaltung verhilft. Im Languedoc gilt Denis Feigel deshalb als Pionier des ökologischen Weinbaus.

Südwesten

Über 100 Meter hohe Sanddünen, fast menschenleere Strände und riesige Höhlen mit gut erhaltenen Steinzeitmalereien prägen das Bild des Südwesten Frankreichs. An der Atlantikküste von Südwestfrankreich herrscht in der Regel ozeanisches Klima. D. h., schöne warme Sommer und nicht allzu kalte Wintermonate. Der Südwesten Frankreichs wird auch als Reben-Museum bezeichnet. Dieser Name leitet sich von den vielen verschiedenen autochthonen Rebsorten ab, die hier in so großer Zahl zu finden sind, wie sonst nirgendwo in Frankreich. Einige dieser Reben sind uralt und werden seit Jahrhunderten für den Weinbau verwendet. Die bekanntesten Weinsorten sind: Arrufiac, Duras Lauzet, Mauzac, Manseng und Negrette. Neben diesen regionstypischen Rebsorten werden aber auch die klassischen Bordeaux-Sorten wie Cabernet Franc, Cabernet Sauvognon, Merlot und Saivignon Blanc angebaut.

Bordeaux

Malerische Chateaux, pittoresque Dörfer mit Steinpflaster und sagenhafte Weine sind Begriffe die man mit dem Bordeaux in Verbindung bringt. Es gibt kein anderes Weinbaugebiet der Welt, das die Illusionen seiner Kunden und deren Sehnsucht nach Sozialprestige so geschickt zu bedienen versteht. Das Klima ist gemäßigt. Lange warme Sommer und relativ milde Winter. Das Klimadiagramm von Bordeaux zeigt Werte, die im maximalen Bereich bei 26°C stehen. Der berühmte Rotwein von Bordeaux wird vorwiegend aus drei Rebsorten gewonnen: Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc. Eine Nebenrolle spielen Petit Verdot und Malbec. Neben den zahlreichen großen Weingütern die maßgeschneiderte Weine mittels moderner Önologie produzieren und dabei die typische Bordeaux Stilistik ignorieren gibt es noch einzelne Chateaux die ehrliche Spitzenweine produzieren.

Joël Duffau

So auch Weinzeit Winzer Joël Duffau. Er und seine Frau Sandrine gingen wohlüberlegt vor, als sie sich entschieden, biologischen Weinbau zu betreiben. Ihr Ansatz ist nicht geprägt von Ideologien, sondern von der Überzeugung, dass Erde, Pflanzen und Menschen in einem gesunden, natürlichen Zustand leben müssen. Das Weingut liegt in der Gemeinde Moulon auf dem linken Ufer des Flusses Dordogne, gegenüber dem Plateau von Saint Emilion. Von Anfang an haben sie sich auf die Rebsorte Merlot konzentriert. Kleine Erträge, die ökologische Bewirtschaftung, Handlese und eine rigorose Selektion, sowie eine schonende Kelterung und ein geduldiger Ausbau im Holzfass führen zu Resultaten, die einzigartig sind. Handwerk vom Feinsten sichert die Qualität dieser Weine. Inzwischen spielen die Weine auch international ganz groß mit.